TSV Dachau 1865

Kindersportschule

Was ist eigentlich eine KiSS?

Die Kindersportschule – kurz KiSS genannt – ist eine an einen Sportverein gebundene Einrichtung. In einer KiSS werden Kinder ab zwei Jahren sportartübergreifend gefördert. Die Kinder erhalten früh eine umfassende sportliche Grundlagenausbildung, ohne dass sie sich für eine spezielle Sportart entscheiden müssen. Der Unterricht erfolgt ausschließlich durch qualifizierte Sportlehrer. Die Unterrichtseinheiten orientieren sich an den jeweiligen Entwicklungsphasen der Kinder. Hierbei stehen gesundheitliche wie auch soziale Aspekte im Vordergrund. Ziel der KiSS ist es, den Kindern langfristig Spaß an der Bewegung, am Spiel und am fairen Umgang miteinander zu vermitteln. Nach der vierten KiSS – Ausbildungsstufe können die Kinder entsprechend ihren Neigungen und Talenten in die Sportabteilungen des Trägervereins wechseln.

 Die Idee der Kindersportschule (KiSS)

Das Konzept der Kindersportschule wurde 1988 vom Schwäbischen Turnerbund mit dem Ziel entwickelt, der allgemeinen Tendenz zur Bewegungsverarmung entgegenzutreten. Dieses Konzept ist heute Grundlage für annähernd 110 Kindersportschulen in ganz Deutschland, die alle nach einem gemeinsamen KiSS-Lehrplan unterrichten. Die entscheidende Phase für die sportliche Ausbildung liegt vor Beginn der Pubertät – also vor dem 11. bzw. 12. Lebensjahr. Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass sich die Trainingsmethodik an den jeweiligen Entwicklungsstand eines Kindes anlehnen soll, um optimale Voraussetzung für die (sportliche) Leistungsfähigkeit im Jugend- und Erwachsenenalter zu schaffen.