TSV Dachau 1865

Tischtennis Jugend Infos

Spielübersicht Hinrunde 2017/18

Spielplan als Excel:

Spielplan als PDF:

Heinz Wilke (15.07.2017)



Die Tischtennisabteilung des TSV setzt auf Jugendarbeit

Ein starkes Team aus Trainern und Sparringspartnern kümmert sich um den Tischtennis-Nachwuchs. Wer Tischtennis als Wettkampfsport betreiben möchte, sollte damit früh anfangen. Tischtennis stellt sehr hohe Anforderungen an die Koordinationsfähigkeit, und das lernen Kinder schneller und besser als Erwachsene. Den kleinen 40 mm Ball mit dem Schläger aus dem Lauf heraus und bei der gleichzeitigen Bewegung von Schultern, Armen, Handgelenk und Hüfte im richtigen Winkel zu treffen und zu kontrollieren, der zudem noch mit einigen tausend Umdrehungen pro Minute rotiert, erfordert filigrane Technik im Umgang mit dem Schläger und Ball. Einem Ball, der auch schon mal mit >120 km/h vom Gegner kommt und den man immer sehr konzentriert im Blick haben muss, um entsprechend den eigenen Schläger richtig zum Ball zu bringen.

Jeder einzelne Schlag, und davon gibt es viele verschiedene, muss tausendfach immer wieder trainiert werden, um den Bewegungsablauf zu automatisieren, denn Tischtennis ist die schnellste Ballsportart der Welt und erfordert blitzschnelle Reaktionen. Im Training wird der Tischtennis-Nachwuchs mit speziellen Übungen, Trainingsgeräten, Balleimern und mit Spielen an der Platte Schritt für Schritt an dieser komplexen Sportart herangeführt. Nach ca. 4-6 Monaten  können die Kinder dann schon die wichtigsten Schläge anwenden und sich die ersten Wettkampfsporen, z. B. bei den Minimeisterschaften, verdienen. Wenn die jungen Spieler diese erste Schwelle überschritten haben, können sie schon sehr gut miteinander trainieren und die Schläge stabilisieren, die sie beim Balleimertraining mit den Trainern erlernen, d. h. die Schläge solange üben (üben, üben,....) bis sie automatisch, reflexartig gespielt werden können.

Dieses Prinzip, dass mit Balleimer die reine Technik, Beinarbeit und Koordination  trainiert wird, aber danach die meiste Zeit die Schläge im Spiel 1:1 gegeneinander stabilisiert werden, hat sich nicht nur im Jugendbereich bewährt, sondern wird auch im Spitzensport angewendet. Gerade für diesen Abschnitt stehen neben den Jugendtrainern auch viele Sparringspartner aus den Erwachsenenmannschaften zur Verfügung, die die Bälle dem Tischtennis-Nachwuchs natürlich viel präziser und mit unterschiedlicher Rotation und Geschwindigkeit zuspielen können.

Da Tischtennis eine Einzelsportart ist, bestimmt jeder über sein Training, sein Engagement und seine Disziplin selbst die Fortschritte, die er erreicht. Die Trainer konzentrieren sich darauf, die Technik und den Spaß am Tischtennis spielen zu vermitteln und motivieren die Kinder für den Wettkampfsport.

Die Tischtennis-Abteilung des TSV Dachau 1865 hat das Ziel, in 3-4 Jahren wieder mit einer Jugendmannschaft in der Bayernliga zu spielen. Aber bis dahin müssen die jetzigen Youngsters noch viel Schweiß vergießen und viel trainieren.

Günter Meyer (15.5.2015)